,

Kindsentführung: Bundesgericht korrigiert Waadtländer Justiz

In Anwendung internationalen Rechts, konkret der Haager Übereinkommen über die zivilrechtlichen Aspekte internationaler Kindesentführung, kann ein heute vierjähriger Junge wieder zu seinem Vater nach Israel zurückkehren. Seine Mutter hatte in 2005 unter Missachtung dortiger richterlicher Auflagen in die Schweiz verschleppt. Die Waadtländer Justiz hatte - wie in der Schweiz üblich - in Missachtung geltenden internationalen Rechts der Mutter die Hoheit über das Kind zugesprochen.

Das Bundesgericht (Öffentliche Beratung vom 16.8.2007 im Verfahren 5A-285/2007) hat nun - wohl eher contre coeur - die Frage der Obhut zur Klärung an die israelischen Gerichte zurückgewiesen, die für die Bearbeitung des Falles zuständig sind. Die Mutter soll nun bis Ende September Zeit haben, das Kind nach Israel zurück zu bringen.

Weitere Infos hier .