,

"Die Revolution frisst ihre eigenen Kinder" Kritik an der Frauenbewegung von heute

Christine Bauer-Jelinek ist Psychotherapeutin und Wirtschafts-Couch in Österreich. In ihrem Buch "Der falsche Feind" kritisiert sie an der europäischen Frauenbewegung, heute inzwischen oftmals selber das darzustellen, wogegen sie in den 70er-Jahren angetreten ist.

In ihrer Buchvorstellung äussert sie sich nüchtern über den Werdegang der europäischen Frauenbewegung, was daraus geworden zu sein scheint, mögliche Gründe, warum sie sich so radikalisiert hat und warum sie sich trotzdem so lange halten kann.

hier gehts zur Buchvorstellung von Christine Bauer-Jelinek's "Der falsche Feind" (YouTube-Video)

hier geht's zur Buch-Rezension auf kultur.ARD.de