,

Rechtskommission des Nationalrats will das gemeinsame Sorgerecht auch für geschiedene Väter unbeschränkt rückwirkend gestalten

Gemäss einem Artikel im «Tages-Anzeiger» vom 25. Mai 2013 hat die Rechtskomission des Nationalrats entschieden, die geschiedenen Väter bei der Revision des Sorgerechts nun doch gleichermassen zu berücksichtigen wie die nicht verheirateten. Somit kann nach Inkrafttreten des Gesetzes jeder Vater bzw. nicht sorgeberechtige Elternteil das gemeinsame Sorgerecht beantragen, wenn er das will - unabhängig davon, ob die Eltern verheiratet waren oder nicht. Wir von mannschafft freuen uns über diesen Entscheid.

Weiter schliesst sich die Rechtskomission beim "Zügelartikel" dem Vorschlag des Ständerats an, d.h. dass bei Wegzug eines Elternteils der andere Elternteil nur dann zustimmen muss, wenn dabei gleichzeitig der Aufenthaltsort des Kindes geändert würde. 

Das Geschäft geht jetzt zur Klärung der offenen Detailfragen zurück an den Nationalrat.