,

SRF Club: "Kindswohl gefährdet - was tun?"

Was unternehmen Behörden, wenn ein Kind in seinem familiären Umfeld in Schwierigkeiten gerät? In der SRF-Sendung «Club» vom 18. Februar 2014 tauschen sich Betroffene, Vertreter der Behörden und weitere involvierte Fachpersonen über ihre Erfahrungen aus und decken z.T. übereinstimmend auf, wie beachtlich in manchen Fällen die Kluft ist zwischen dem, was eine Behörde tun sollte, und dem, wie sie tatsächlich vorgeht - aus welchen Gründen auch immer. Die Hoffnungen beruhen nun auf den Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden (KESB), die im Vorjahr neu eingeführt wurden. Die zentrale Botschaft der Behördenvertreter ist dabei: Um mit den Behörden dahin zu gelangen, wo sie sein sollten, braucht es noch Zeit.

hier geht's zur SRF-Sendung «Club» vom 18. Februar 2014 mit dem Thema "Kindswohl gefährdet - was tun?"


Gäste im «Club» bei Mona Vetsch:
Michelle Halbheer, mit einer drogenabhängigen Mutter aufgewachsen, Autorin «Platzspitzbaby»
Patrick Fassbind, Präs. KESB Stadt Bern, Vorsitzender KESB Kanton Bern
Aleksandra Kocierz, Geschäftsleiterin Kinderkrippe
Christoph Häfeli, Experte Kinder- und Erwachsenenschutzgesetz, Sozialarbeiter, Jurist
Ernst Elsener, Grossvater und Pflegevater seines Enkel
Therese Leutert Hungerbühler, Sozialarbeiterin und Berufsbeiständin